Sachverständigenbüro Menebröcker Gutachter für Kraftfahrzeugwesen Mainz Bad Kreuznach Idar-Oberstein
Sachverständigenbüro MenebröckerGutachter für KraftfahrzeugwesenMainz      Bad Kreuznach      Idar-Oberstein 

24 h Hotline: 0175 61 51 141

Oder WhatsApp an

0152 34 36 1603

Ihre Ansprüche nach einem unverschuldeten Verkehrsunfall:

Auf den folgenden Seiten wird mehrmals darauf hingewiesen dass es unerlässlich ist einen

Kfz-Gutachter zur Schadenfeststellung am Fahrzeug und einen Rechtsanwalt zur Durchsetzung Ihrer Ansprüche zu beauftragen.

Sollte es zu einem Personenschaden kommen, ist die Geltendmachung Ihrer Ansprüche ohne spezialisierte Anwaltskanzlei kaum möglich.

 

Die Kanzlei Quirmbach & Partner hat freundlicherweise zu diesem Thema einen Artikel zur Verfügung gestellt:

KURZGEFASST:

 

SCHADENSERSATZ-ANSPRÜCHE NACH EINEM UNFALL MIT PERSONENSCHADEN

 

Opfer von Unfällen haben zum einen Anspruch auf Schmerzensgeld, den sogenannten immaterielle Schaden.

Darüber hinaus gibt es aber auch noch den materiellen Schadensersatzanspruch. Dazu gehören einige Positionen, die im Einzelfall sogar noch höher ausfallen können als der Schmerzensgeldanspruch.

 

  • Verdienstausfall

Das gilt beispielsweise für den Verdienstausfallanspruch. Der Verdienstausfall muss bis zum gesetzlichen Renteneintrittsalter gezahlt werden und gegebenenfalls auch darüber hinaus und zwar in voller Höhe

 

  • Haushaltsführungsschaden

Eine weitere Position ist der Haushaltsführungsschaden. Das klingt zunächst einmal nicht aufregend, kann aber in Einzelfällen viele Tausend Euro bedeuten, vor allem weil der Haushaltsführungsschaden lebenslang gezahlt werden muss. Wenn ein Geschädigter den Haushalt nur noch eingeschränkt oder gar nicht mehr führen kann, muss das materiell entschädigt werden.

 

  • Mehrbedarfsschaden

Zum Mehrbedarfsschaden gehört der Pflegemehrbedarf für all die Geschädigten, die beispielsweise Hilfe beim Entkleiden und Bekleiden benötigen oder bei der Nahrungsaufnahme Auch diese Position muss in voller Höhe entschädigt werden und zwar lebenslang.

Zum Mehrbedarfsschaden gehören auch Umbaumaßnahmen und zwar für alle Gegenstände des Alltags. So kann es sein, dass das Haus behindertengerecht umgebaut werden muss oder das Auto. Ist ein Treppenlift erforderlich, dann muss der ebenfalls entschädigt werden und zwar in voller Höhe.

 

  • Grundsatz Naturalrestitution

Es gilt hier der Grundsatz Naturalrestitution. Das bedeutet, dass der Geschädigte zumindest wirtschaftlich so gestellt werden muss, wie er stünde, wenn es den Unfall nicht gegeben hätte. Wir verweisen in diesem Zusammenhang gerne auf ein Urteil des Bundesgerichtshofes, das sogenannte Schlossherren-Urteil. Hier wurden einer Unternehmerin, die unfallbedingt schwerstgeschädigt war, vom BGH die Kosten für die behindertengerechte Ausstattung ihres Hauses mit 300.000,00 DM und zusätzlich die Kosten für die behindertengerechte Ausstattung ihres Wochenendhauses mit nochmals 150.000,00 DM zugesprochen. Diese Maßnahmen mussten in voller Höhe von dem Schädiger entschädigt werden, denn es gilt der Grundsatz, dass der Schaden der ursächlich auf den Unfall oder den Behandlungsfehler zurückzuführen ist, in voller Höhe ausgeglichen werden muss

 

Die Einschaltung eines spezialisierten Rechtsanwalts lohnt sich in den meisten Fällen, denn mit einem Anwalt sind Sie deutlich besser gestellt: Gerade bei großen Schadensfällen versuchen Versicherer immer häufiger, die Schadensregulierung herauszuzögern oder sie gleich ganz abzulehnen. Wer dann versucht, sich selbst mit der gegnerischen Haftpflichtversicherung auseinanderzusetzen, wird in der Regel extrem benachteiligt.

Für Betroffene ist es wichtig, dass die Schäden korrekt ermittelt und beziffert und die Ansprüche konsequent durchgesetzt werden. Dabei sollte es immer das Ziel sein, eine schnelle außergerichtliche Lösung zu finden. Eine schnelle Regulierung und die damit verbundene finanzielle Entlastung hat zudem eine äußerst positive Wirkung auf den Verlauf der Genesung.

 

Copyright:

Anwaltsbüro Quirmbach und Partner, Montabaur (www.ihr-anwalt.com)

Auf den folgenden Seiten finden Sie Tipps und Infos rund um Auto | Ihre Ansprüche nach einem unverschuldeten Verkehrsunfall | Verkehr | Unfallschäden | Kauf | Verkauf | Leasing | Fahrzeugmängel usw.

Sie sollten immer einen Kfz-Gutachter Ihrer Wahl hinzuziehen. Ein Gespräch, telefonisch oder persönlich, kostet nichts.

Da geht es um:

  • Haftpflichtschaden
  • Kaskoschaden
  • Schadengutachten
  • Wertgutachten
  • Oltimerbewertung
  • Beratung bei Kauf
  • Beratung bei Verkauf
  • Leasingrückgabe

Es gibt im Prinzip zwei Arten von Versicherungsschäden bei Automobilen: Haftpflicht- und Kaskoschaden.

Sowohl im Haftpflicht- als auch im Kaskoschadenfall sollten Sie bedenken, dass es u.U. Probleme bei Gewährleistung und Kulanz geben kann, wenn eine Unfallreparatur nicht in einer Fabrikatswerkstatt durchgeführt wurde.

Fragen Sie am Besten Ihren Händler.

  • Haftpflichtschaden

Lassen Sie sich nach einem Unfall von einem Kfz-Gutachter Ihrer Wahl beraten. 

Die Erstberatung ist in der Regel kostenlos!

Für eine erste Einschätzung senden Sie bitte ein paar Handy-Fotos per WhatsApp (0152 34 36 1603), SMS oder E-Mail.

Bei einem unverschuldeten Unfallschaden sieht das Schadenersatzrecht die Beauftragung eines unabhängigen Kfz-Sachverständigen ebenso vor wie die Einschaltung eines Rechtsanwaltes. 

Wir freien Kfz-Sachverständigen sind unabhängig, neutral und nur dem Auftraggeber verpflichtet.

Die Gutachtenerstellung erfolgt nach den allgemeinen- und herstellerspezifischen Richtlinien der Unfallinstandsetzung. 

Im Übrigen handeln wir nach den Vorgaben des Schadenersatzrechtes, das im BGB (§249) verankert ist.

  • Kaskoschaden

Ein Kaskoschaden (Voll- oder Teilkasko) hat mit einem Haftpflichtschaden nichts zu tun.

Die Abwicklung von Haftpflichtschäden regelt der § 249 BGB (Schadenersatzrecht.) 

Nimmt der Kunde seine Kaskoversicherung in Anspruch, macht er einen Anspruch aus dem Versicherungsvertrag geltend. 

Hier kommt es auf die mit der Versicherung vereinbarten Bedingungen (AKB) an. 

Der Halter des beschädigten Fahrzeuges kann keinen Gutachter zu Lasten der Versicherung beauftragen, wohl aber vorschlagen.

Downloads

SV-Honorartableau 2016.pdf
PDF-Dokument [150.2 KB]
Sicherungsabtretung.pdf
PDF-Dokument [73.5 KB]
Infos fürs Handschuhfach.pdf
PDF-Dokument [32.0 KB]
Unfallbericht.pdf
PDF-Dokument [112.0 KB]
Zustandsprotokoll.pdf
PDF-Dokument [56.0 KB]
Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© by Sachverständigenbüro Menebröcker

Anrufen

E-Mail

Anfahrt